Art Rimbaud Project: Lyrics

Matineé D'été
[Vocals: Aline Verney | Music: Martin Diehl, Roland Scheidel]
(From: A Season In Hell, Second Delirium: The Alchemy Of The Word)

[Scroll down for an English translation of Arthur Rimbaud's original poem.]

In der Sommerfrüh gegen vier
Schlafen Verliebte so schwer.
Noch das Gebüsch über dir
Verflimmert vogel-leer.

Aber der süße Mann
Verließ schon das Lager,
Ehe der Tag begann.

Mit nackten Armen schafft
Er sein Tagewerk,
Er wirbelt hoch den Staub
Der die Stadt umhüllt
In ihrem Sorgenberg.

Knechtet den Mann ein Betrug -
Venus, gib du ihm die Macht.
Die Liebe hat lange genug
Nur am Rand seines Herzens gewacht.

Gib, daß sich ein Weib,
In Rosen über ihn streut,
Und daß er nicht nur zum Zeitvertreib
Sich auf den schönen Abend freut.
Sich auf den schönen Abend freut.

In der Sommerfrüh gegen vier.
(In der Sommerfrüh gegen vier...)

Venus, gib du ihm die Macht.

In der Sommerfrüh gegen vier.
(In der Sommerfrüh gegen vier...)


At Four In The Morning, In Summertime

At four in the morning, in summertime,
Love's drowsiness still lasts.
The bushes blow away the odor
Of the night's feast.

Beyond the bright Hesperides,
Within the western workshop of the sun,
Carpenters scramble - in shirtsleeves -
Work is begun.

And in desolate, moss-grown isles
They raise their precious panels
Where the city
Will paint a hollow sky.

For these charming dabblers in the arts
Who labor for a King in Babylon,
Venus! Leave for a moment
Lovers' haloed hearts.

O Queen of Shepherds!
Carry the purest eau-de-vie
To these workmen while they rest
And take their bath at noonday, in the sea.


Volume 1: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13

Volume 2: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13