Arthur Rimbaud Biography (Seite 3)

Flucht aus der Poesie: Die Abyssinische Aera



Ernest Delahaye.


Im December 1878 ist Rimbaud in Lanarka, Cyprus, und arbeitet als Teamleiter in einem Steinbruch. Nach sechs Monaten erkrankt er an Typhus Fieber und reist zur Behandlung nach Roche zurück wo er von seinem Freund Ernest Delahaye besucht wird.

Delahaye fragt ihn ob er noch immer über Literatur nachdenkt; er gibt Rimbaud's Antwort wie folgt wieder:

"Den Kopf schüttelnd zeigte er ein halb belustigtes, halb genervtes Lächeln, als ob ich ihn gefragt hätte: "Spielst du noch immer mit einem Reifen?" und antwortete schlicht: "Ich mache mir nichts mehr daraus."



Arthur überwacht den Bau der Residenz des Governors in Cyprus.
(Arthur Rimbaud Flash Bio Screenshot).



Im März 1880 ist Rimbaud wieder zurück in Cyprus um den Bau der Residenz des Governors zu überwachen, dann arbeitet er in einem anderen Steinbruch. Anfang August, zieht er nach Aden wo er für Bardey & Co, eine mit Kaffee handelnde Import/Export Firma, arbeitet. Nach drei Monaten übernimmt er ein neue Agentur von Bardey & Co in Harer, Abyssinia.

Im Mai 1881 muß Rimbaud wegen Syphilis behandelt werden. Nachdem er sich erholt hat, fährt er fort für die folgenden zehn Jahre für Bardey & Co zu arbeiten, bereist das Land, spricht mehr und mehr fließend Arabisch und macht sich mit dem Koran vertraut. Er plant zu expandieren, auf Expeditionen zu gehen, ein Buch über Harer zu schreiben, bestellt eine Camera und entwickelt ein Interesse an Technik.

Jedoch ungeachtet seines beschäftigten Lebens fühlt er sich oft unzufrieden und unglücklich. Am 6. Mai, 1883, schreibt Rimbaud in einem Brief an seine Familie:



Arthur und seine Abyssinische Freundin.
(Arthur Rimbaud Flash Bio Screenshot).

"(...) Ich bedauere es, nicht verheiratet zu sein und eine Familie zu haben. Aber nun bin ich verdammt herumzuwandern, an eine weit entfernte Firma angebunden, und jeden Tag verliere ich den Geschmack für das Klima und die Lebensart und sogar die Sprache Europas. Ach! Was ist der Sinn dieses Kommen und Gehens, und dieser Müdigkeit und dieser Abenteuer...?"

Am Februar 1884 gehen Bardey & Co bankrott und Rimbaud muß seine Harer Agentur schließen.

Er kehrt im April nach Aden zurück und lebt dort mit einem Abyssinischen Mädchen für die nächsten zwei Jahre.


Aufstieg Und Fall



Arthur der Waffenhändler.
(Arthur Rimbaud Flash Bio Screenshot).





Von October 1885 bis Juli 1887 handelt Rimbaud mit Waffen, liefert Gewehre an König Menilek von Shewa der Krieg gegen den Kaiser von Abyssinia führt. Als sein Geschäftspartner Pierre Labatut an Krebs stirbt und sein anderer Partner Paul Soleillet kurz danach einen tödlichen Schlag erleidet, scheitern Rimbaud's Pläne; darüberhinaus ist er verplichtet Labatut's Schulden abzudecken.

Während dieser Zeit veröffentlicht Verlaine Die Verwünschten Dichter, inclusive eines Kapitels über Rimbaud, und Anfang Sommer 1886 werden Rimbaud's Illuminationen in Vogue publiziert. dadurch wird Rimbaud in Paris wieder gut bekannt, während er mit seinem jungen Diener Djami Wadaï Urlaub in Cairo macht und am 8. October nach Aden zurückkehrt.



Arthur und César Tian's Eisenwarenhandel in Harer.




Im März 1888 eröffnen Rimbaud und César Tian, ein Händler aus Aden, eine neue Handelsagentur in Harer, welche Eisenwaren verkauft. Rimbaud's bester Freund während dieser Zeit ist der Schweizer Ingenieur Alfred Ilg, welcher später König Menilek's Prime Minister wird.

Die meisten Leute um ihn herum beschreiben Rimbaud als einen schweigsamen, zurückgezogenen Mann mit einem trockenen Sinn von Humor und einem unbeständigen Gemüt, ein sehr bescheidenes, beinahe asketisches Leben führend und den Armen helfend, aber auch oft ziemlich unglücklich und unzufrieden scheinend.

In Frankreich werden mehr von Rimbaud's Gedichten veröffentlicht und seine Popularität steigt stetig. Arthur erfährt von dieser Entwicklung durch einen Brief von seinem ehemaligen Mitschüler Paul Bourde.



Nur die Amputation seines rechten Beines kann Arthur's Leben retten... aber nicht für lange.
(Arthur Rimbaud Flash Bio Screenshot).

Im Februar 1891, liefert sich Rimbaud aufgrund starker Schmerzen in seinem rechten Knie in's European Hospital in Aden ein. Er wird mit einem vorangeschrittenen Stadium von Synovitis diagnostiziert, welche sich bereits zu einem krebsigen Tumor entwickelt. Erfahrend, daß eine Amputation unumgänglich ist um sein Leben zu retten, liquidiert Arthur sein Business und nimmt am 9. Mai das Schiff nach Frankreich.

Am 27, Mai wird sein rechtes Bein im Conception Hospital in Marseilles entfernt. Seine Mutter besucht ihn aber geht schon so bald wieder, daß Arthur tief geschockt ist und behauptet wird er habe ihr nie vergeben.

Er läuft eine Weile an Krücken, bekommt dann ein Holzbein.

Da Laufen immer ein entscheidender Teil seines Lebens gewesen ist, sind seine Depression und Verzweiflung grenzenlos; besonders da er seine Amputation als das große Hindernis, welches ihn davon abhält die Pläne die er für die Zukunft hatte zu verfolgen, ansieht. In einem Brief an seine Schwester Isabelle schreibt er:

"(...) Was für eine Plage, welch ein Elend, welch Traurigkeit wenn ich an all meine einstigen Reisen denke und wie aktiv ich vor nur fünf Monaten gewesen bin! Wo sind die Läufe über Berge, die Kavalkaden, die Wanderungen, die Wüsten, die Flüsse und die Meere? (...) Und zu denken, daß ich wohl entschieden hatte diesen Sommer nach Frankreich zurückzukehren um mich zu verheiraten! Lebe wohl Hochzeit, lebe wohl Familie, lebe wohl Zukunft! Mein Leben ist vorüber, ich bin nicht mehr als eine unbewegliche Truhe (...)"



Arthur Rimbaud's Grab in Charleville.

Am 23. Juli reist er nach Roche wo Isabelle sich für einen Monat um ihn kümmert. Dann kehren sie nach Marseilles zurück wo Arthur hofft eine bessere Behandlung seines sich verschlimmernden Zustandes zu erhalten. Zurück im Krankenhaus diagnostizieren die Ärzte ein tödliches Stadium von Krebs. Rimbaud beginnt mehr und mehr delirisch zu werden. Er wünscht nach Harer zurückzugehen und seinen Diener Djami zu sehen.

Arthur Rimbaud stirbt am 10. November 1891 im Alter von 37. Er ist in Charleville begraben.




Arthur Rimbaud: Das Vermächtnis



Arthur Rimbaud's Schwester Isabelle.

Es als notwendig empfindend die Reputation ihres Bruders wiederherzustellen verbreitet Isabelle, daß er wie "ein guter Christ" gestorben ist. Gemäß Rimbaud's letzten Willens beabsichtigt sie sein Erbe von 750 Thalaren an Djami auszuzahlen, doch als sich zeigt, daß Djama auch verstorben ist, geht das Geld an dessen Erben.

Isabelle's Ehemann, der Künstler Paterne Berrichon (Pseudonym für Pierre-Eugène Dufour), welcher ein großer Bewunderer Rimbaud's ist, hilft ihr Arthur's Werke und Briefe zu veröffentlichen.






ISCH ART - die Produzenten des Art Rimbaud Project.

Arthur Rimbaud's Stil hat eine große Anzahl von Künstlern durch die Zeiten hindurch beeinflußt und tut dies noch immer über einem Jahrhundert nach seinem Tod.

Sein Werk hat nicht nur Literaturbewegungen, wie z.B. die Beats, inspiriert; Musiker und Songschreiber wie Bob Dylan, Jim Morrison und Patti Smith haben Arthur Rimbaud als Inspiration für ihre eigenen Werke genannt.


< Previous

1

2

[3]