Art Rimbaud Project: Makers

Aline Verney



Aline Verney.


Aline Verney ist in Mandeure, einem kleinen Dorf in Frankreich, aufgewachsen. Im Alter von 19 Jahren zog sie nach Strasbourg um dort zu studieren.

rsprünglich wollte sie Mathematik Lehrerin werden; aber das Studium hat ihr gut gefallen und in 2000 schloß sie mit einem Diplom in Diskreter Mathematik ab. Danach zog Aline nach Berlin um, wo sie fast zwei Jahre gewohnt hat bevor sie nach Kaiserslautern gezogen ist.

Seit ca. zwei Jahren arbeitet Aline Verney an der Kaiserslauterer Uni als Wissentschaftliche Mitarbeiterin in der AG ICSY, unter anderem am Projekt StadtTechnopole.



Martin Diehl sitzt neben Aline Verney - was wahrscheinlich der Grund ist weshalb er gen Himmel zeigt.

Ihre Hobbies sind jeden Tag Musik hören (im Moment Jérôme Minière, Hektor Zazou, Stereo's Mc, Zentertaiment 2004, Danger Mouse,...), Photographie (Argentik S-W und Digital) und Lesen (letzes Buch: Boris Vian Ich Werde auf eure Gräber Spucken + SF Freaks, besonders Frank Herbert und Orson Scott Card + Dichter: Baudelaire, Une Charogne (Ein Aas) - Rimbaud - Verlaine).

Ihr Lieblingssport ist Karate aber sie schwimmt auch gerne.




Aline Verney über das Art Rimbaud Project:

"Ich bin keine Künstlerin und habe es nur gemacht weil mich das Konzept interessiert hat. Ich habe Rimbaud gelesen als ich ein Teenager war und ihn wieder zu lesen wenn man ein bißchen gelebt hat erschließt einem eine neue Dimension und Bedeutung der Gedichte.

Ich habe Martin und Roland durch Inka Blum kennengelernt und der Kontakt war gut. Auch deshalb habe ich mich entschieden mitzumachen.

Wir haben probeweise zwei Lieder, Das Kußspiel [Reise In Den Winter] und den Text für den Übergang zwischen den Liedern, aufgenommen. Es hörte sich so an wie Martin und Roland sich das vorgestellt haben."

Aline | Mischa | Helle | Martin | Roland | Uwe | Tony | Stefan